Private Krankenversicherung für Angestellte
 

Jeder Mensch in Deutschland muss nach dem Gesetz eine Krankenversicherung besitzen. Entscheiden kann man sich hier entweder für eine gesetzliche Krankenversicherung (kurz GKV) oder aber man nutzt die Vorteile von einer privaten Krankenversicherung (kurz PKV).

Welche Angestellten dürfen sich privat versichern?

Ein Wechsel in die private Krankenversicherung ist nicht für jeden Angestellte oder Arbeitnehmer so ohne weiteres möglich. Hierbei muss ein Arbeitnehmer ein Bruttoeinkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze vorweisen. Erst dann kann man die gesetzliche Krankenversicherung verlassen und sich für eine Angestellten PKV enttscheiden.

Die aktuelle Versicherungspflichtgrenze 2012 beträgt 50.850 Euro 

Die Leistungen von der PVK für Angestellte sind umfangreich und erlauben es einem, sich für jeden Krankheitsfall richtig abzusichern.

Private Krankenversicherung für Angestellte - Die Vorteile:

Die Private Krankenversicherung für Angestellte ist vor allem deswegen sehr sinnvoll, weil man bessere Behandlungsmethoden erhält, als bei der gesetzlichen Krankenversicherung. Somit kann man sich beispielsweise auch alternativen Heilmethoden unterziehen und bekommt diese dennoch von der Versicherung für Angestellte finanziert. Die besseren Therapien bei der PKV hängen damit zusammen, dass die Ärzte mehr Geld bei der Behandlung verdienen. Zudem kann man sich aber auch von dem Chefarzt untersuchen und behandeln lassen. Ein anderer Vorzug ist, dass die Beträge für die Angestellten-PKV bei Weitem nicht so umfangreich ausfallen, wie man vielleicht denken mag. Wenn man hier eine gute Auswahl der Versicherungen trifft, dann kann man mit fairen Beitragszahlungen rechnen. Hierbei hat man bei den Angeboten eine freie Tarifwahl und kann die Beiträge nach seinen Bedürfnissen verändern.

Die Auswahl und der Abschluss der privaten Krankenversicherung

Heutzutage wird einem die Auswahl von Krankenversicherungen einfach gemacht, damit man schnell ein geeignetes Angebot ausmachen kann. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass man den Vergleich der Offerten nicht mehr selbst durchführen muss. Für diese Arbeit kann man nämlich auch einen Versicherungsmakler zu sich nach Hause bestellen. Dieser gibt einem eine Liste mit allen privaten Krankenversicherungen für Angestellte, aus der man dann etwas Passendes für sich aussuchen kann. Hierbei erhält man selbstverständlich eine umfangreiche Beratung von dem Makler. Auf diese Art sollte man sich genau für die richtige PKV für Angestellte entscheiden können. Möchte man den Vergleich jedoch lieber selber durchführen, dann kann man für diesen Zweck vor allem das Internet benutzen. Auch hier bekommt man eine Liste mit Versicherungen, die sich für einen anbieten. Besondere Beachtung im Internet muss man den aufgeführten Informationen schenken. Erst wenn man diese alle durchgelesen hat, kann man eine richtige Entscheidung für sich treffen. Die Angestellten PKVs können aber auch gegeneinander abgewogen werden, wenn man die Versicherungen in den Filialen besucht. Hier bekommt man natürlich immer nur die Angebote von einer Firma unterbreitet. Man kann sich aber somit einen guten Überblick verschaffen. Außerdem ist es auf diese Art einfacher möglich, seine ausgesuchte private Krankenversicherung mit dem passenden Tarif abzuschließen.